Der VfL Uetze Handball informiert, dass ein absolutes Haftmittelverbot in den Uetzer Sporthallen besteht!
Twitter - VfL Uetze HandballTwitter - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze Handball
Du bist hier: VfL Uetze Handball/1.Herren des VfL tut sich lange Zeit schwer

1.Herren des VfL tut sich lange Zeit schwer

An diesem Wochenende musste die 1.Herren des VfL Uetze beim Tabellenschlusslicht MTV Rohrsen antreten. Rohrsen konnte noch keines ihrer Spiele gewinnen. So stand der VfL vor der schweren Aufgabe, nicht die erste Mannschaft mit Punktverlust gegen den MTV zu sein. Der VfL wollte unbedingt nach der Osterpause weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt holen. Das Spiel war jedoch lange Zeit offen.

Die Uetzer Riege erwischte den besseren Start. Es konnte in den ersten neun Minuten eine 5:1 Führung erspielt werden. Die Abwehr stand gut und ließ den Gastgebern wenige Möglichkeiten für einen sicheren Torabschluss. In den folgenden vier Spielminuten gelang dem VfL nur ein weiterer Treffer. Nicht genutzte Torchancen und leichtfertig weggeworfene Bälle ließen den MTV zum Ausgleich kommen (6:6). Der VfL machte sich das Angriffsspiel zu schwer. So konnten die Gastgeber immer in Reichweite bleiben. Winkel nahm das Timeout und sprach die Probleme im Angriff an. Ihm fehlte es an einfachen Auslösehandlungen mit Zug zum Tor. Die Uetzer konnten trotz des eher gequälten Angriffsspiel mit zwei Toren Vorsprung in die Halbzeitpause gehen (13:11). In der Halbzeitansprache kam Winkel wieder auf die Timeout-Ansprache zurück. Wenn wir mit einfachen Mitteln Druck auf die Abwehr ausüben würden und Zug zum Tor bekämen, dann würden sich uns zahlreiche Möglichkeiten bieten zum Torerfolg zu kommen, so der Coach. In der Abwehr müssen die Anspiele an den Kreisläufer unterbunden werden, dann passiere nicht mehr viel im Angriff der Gastgeber, fügte er bei. Zu Beginn der zweiten Hälfte blieben die Gäste bis zum 19:17 noch in Schlagdistanz. Doch der nun stark aufgelegte Marco Pagel im Tor entschärfte etliche gefährliche Torwürfe und hielt sein Team im Spiel. Nun konnte der VfL trotz oftmals vergebenen Chance die Führung ausbauen. So stand es nach knapp 47 Minuten 22:17 für den VfL. Rohrsen gelang es nicht mehr zurück ins Spiel zu finden und so gewann der VfL am Ende glücklicherweise mit 31:24. Nach dem Spiel war aber auch allen klar, dass dies definitiv nicht die beste Saisonleistung war, doch es hat für weitere zwei Punkte gereicht. Nun gilt es sich in der nächsten Woche auf das Spiel beim SV Alfeld vorzubereiten. Trotz des nun ausgeglichenen Punktekontos von 21:21 Punkten und dem 6. Tabellenplatz ist der Puffer zu den Abstiegsrängen fünf Spieltage vor Saisonende weiterhin gering. Somit heißt es weiter kämpfen.

Es spielten: Thorben Wietfeld (6/1), Kai Wietfeld (5), Jonas Wietfeld (4), Niklas Benefeldt (4), Dennis Jünemann (3), Philipp Lackinger (3), Wilko Margraf (3), Marten Liefke (1), Jan Wietfeld (1/1), Hendrik Harms (1), Maximilian Kelpe, Torben Schnell, Marco Pagel (TW), Christian Jäger (TW)

Tags