Der VfL Uetze Handball informiert, dass ein absolutes Haftmittelverbot in den Uetzer Sporthallen besteht!
Twitter - VfL Uetze HandballTwitter - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze Handball
Du bist hier: VfL Uetze Handball/1. Herren des VfL Uetze gewinnt gegen die SG Misburg

1. Herren des VfL Uetze gewinnt gegen die SG Misburg

Im Heimspiel des VfL Uetze konnte die 1. Herren mit 26:20 gegen die 1. Mannschaft der SG Misburg gewinnen.

Die Gäste aus Hannover spielt von Anfang an ein hohes Tempo, da Sie mit einer vollen Reservebank gegen die schwach besetzte 1. Herren des VfL antraten. Doch die Gastgeber konnten ohne Problem dieses Tempo mitgehen und überzeugten in der ersten Phase der Partie mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Vor allem in der Abwehr erkämpften die Uetzer sich immer wieder den Ball und konnte dadurch Tempogegenstöße einleiten. Im Angriff gelang es der 1. Herren zuerst nicht die Lücken in der Misburger Defensive zu nutzen, allerdings konnte der Rückraumspieler Kai Wietfeld immer wieder wichtige Tore für den VfL erzielen. Zum Ende der ersten Halbzeit konnte die 1. Herren nun auch die schwächen in der Abwehr der Misburger nutzen, sodass der VfL mit 13:8 in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel auf beiden Seiten umkämpfter, allerdings nahm auch dadurch die Anzahl an technischen Fehlern bei beiden Mannschaften zu. Hinzu kam, dass die Uetzer immer wieder gute Chancen ausließen um die Führung noch weiter auszubauen. Allerdings hatten die Misburger immer noch Schwierigkeiten ein Mittel gegen die kompakt stehende Abwehr des VfL zu finden. Lediglich der Kreisläufer konnte gelegentlich die Abwehr überlisten und Tore erzielen. Somit konnten die Uetzer ungefährdet ihren Vorsprung der ersten Halbzeit verteidigen. Trotz der kämpferischen Leistung der SG Misburg gewann die 1. Herren des VfL Uetze verdient mit 26:20.

VfL Uetze: Christian Jäger (Tor), Kai Wietfeld (8), Hendrik Harms (7), Thorben Wietfeld (5), Jan Fischer (3), Dirk Hoffmann (2), Jan Wietfeld (1), Julian Winkel, Philipp Lackinger

Tags