Der VfL Uetze Handball informiert, dass ein absolutes Haftmittelverbot in den Uetzer Sporthallen besteht!
Twitter - VfL Uetze HandballTwitter - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze Handball
Du bist hier: VfL Uetze Handball/1. Herren geht mit Sieg in die Winterpause

1. Herren geht mit Sieg in die Winterpause

Nachdem die 1. Herren vor zwei Wochen eine bittere Niederlagen in Großenheidorn verzeichnen musste, sollte gegen die Drittliga-Reserve des TSV Anderten die seit Jahren bekannte Heimstärke bewiesen werden. Co-Trainer Julian Winkel musste in dieser Partie auf zwei seiner Akteure verzichten. Kai Wietfeld (beruflich verhindert) und Christian Jäger (Muskelprobleme) standen ihm nicht zur Verfügung. So rückte der Feldspieler Hendrik Harms als zweiter Torhüter nach.

Winkels Worte vor dem Spiel waren: "Jungs, wir spielen heute gegen Anderten. Auf der Tribüne sitzen wieder zig Zuschauer, die vor Weihnachten noch einmal ein geiles Handballspiel sehen wollen. Und wir wollen, dass diese Fans auch im neuen Jahr an unserer Seite stehen. Wir verlieren hier heute nicht, weil zwei Spieler fehlen, sondern, wir gewinnen, weil sie fehlen und wir uns doppelt den Ar... aufreißen. Jeder kämpft für jeden und wir holen uns die zwei Punkte." Die Mannschaft war hochmotiviert und das spiegelte sich auch zu Beginn des Spiels wieder.

DIe Anfangsphase gehörte gleich dem VfL. In der Abwehr setzte das Team die Gäste unter Druck und gelang ziemlich schnell zu einfachen Toren. Es konnte sich somit auf 5:2 abgesetzt werden. Torben Schnell konnte gleich drei Treffer in dieser Phase beisteuern. Doch der TSV nutze einige vergeben Torchancen des VfL aus und verkürzte auf 5:4. Beide Mannschaften schenkten sich in den jeweiligen Abwehrreihen nichts. Dies ist deutlich an den Siebenmeter-Strafwürfen zu erkennen. Von der 9. bis zur 16. Spielminute wurden satte 6 Siebenmeter verteilt. In der 13. Spielminute gelang es den Gästen, das Spiel per Siebenmeter zu drehen (6:7). Der VfL legte nach und ging danach ebenso per Siebenmeter in Führung (8:7). Durch die offensivdeckende Abwehr des TSV stellte Winkel im Angriff um und gab den Spielern in einem Timeout (19. Minute) eine neue Taktik vor. Jedoch konnte sich der VfL nicht weiter absetzen. (13:11). Zweieinhalb Minuten vor dem Halbzeitpfiff verkürzten die Anderter Jungs auf 14:13. Die blau-weiße Riege aus Uetze nutze keine ihrer Torchancen mehr vor dem Halbzeitpfiff und somit gehörte auch der letzte Treffer den Gästen. Beide Teams gingen mit einem 14:14 Halbzeitstand in die Kabine.

Winkel war mit der Torchancenverwertung aus den ersten 30 Minuten nicht zufrieden. Zu viele Bälle wurden schon im Aufbauspiel unnötig weggeworfen. Sobald Dynamik im Angriff herrschte, konnte das Team zu einfachen Toren gelangen. Die offensive Deckung wurde in diesen Phasen ziemlich leicht überlistet und es konnte von allen Positionen getroffen werden. Das neue Abwehrkonzept mit dynamischen Spielern auf den Halb- und Mittelblockposition fand wieder gute Wirkung. Einige noch bestehende Absprachenprobleme werden in den kommenden Trainingseinheiten analysiert und verbessert. Er sprach auch am heutigen Tage wieder an, dass die Abwehr der Schlüssel zum Erfolg sein wird.

Zu Beginn der zweiten Hälfte waren beide Teams wieder gleich auf, was an den engen Spielständen deutlich zu erkennen ist (15:15, 16:16, 18:18). Doch nach einer Zweiminuten-Zeitstrafe gegen Marten Liefke in der 38. Spielminute geriet der VfL kurzzeitig ins Hintertreffen. Der TSV spielte sich einen 3-Tore-Vorsprung heraus (19:22). Der VfL gab dennoch nicht auf und erkämpfte sich in der 43. und 44. Spielminute eine doppelte Überzahl und glich zum 22:22 aus. Ab nun wurde das Spiel hitziger und Uetze warf in der Abwehr dem Gegner alles entgegen. Jedoch wurden diese Aktionen oftmals mit Zweiminuten und Siebenmetern bestraft. Doch Marco Pagel konnte im Tor zwei Siebenmeter entschärfen und auch in der Abwehr rührte der VfL weiterhin Beton an. So stand es nach knapp 52 gespielten Minuten 24:25. Trotz zwei aufeinanderfolgenden Zweiminuten-Strafen gegen den VfL, gelang es dem Team, in 6 Minuten keinen Gegentreffer zu kassieren. Der VfL drehte auf und konnte mit 7 Treffern in Folge auf 31:25 davonziehen. Die letzten beiden Treffer gehörten dem TSV, der zwei nicht verwandelte Torchancen noch einmal bestrafte.

Der VfL gewann somit mehr als verdient mit 31:27 gegen den TSV Anderten 2. Wieder holt der VfL einen ganz wichtigen Sieg für den Klassenerhalt. Von den letzten 5 Spielen konnten die Uetzer 4 Siege mitnehmen und so steht der VfL nun auf dem 10. Tabellenplatz mit drei Punkten Abstand zu einem direkten Abstiegsplatz. Nun wird die Weihnachtspause genutzt, um das Angriffs- und Abwehrkonzept zu optimieren, damit auch die nächsten beiden Spiele erfolgreich bestritten werden können.

Bedanken möchte sich das Team auch bei seinen treuen Zuschauern. Ihr habt im Jahr 2017 eine klasse Arbeit geleistet. Ihr habt mit uns den Aufstieg gefeiert und uns auch in der schwierigen Anfangsphase in der Landesliga unterstützt. Wir hoffen, wir können auf euch auch im nächsten Jahr zählen zur Mission Klassenerhalt. Wir wünschen allen Zuschauern und Familien, sowie allen bis hierhin Mitwirkenden eine schöne und frohe Weihnachtszeit, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Eure ERSTE!!!

Es spielten: Thorben Wietfeld (7 Tore/davon 3 Siebenmeter), Philipp Lackinger (6), Dennis Jünemann (5), Torben Schnell (3), Maximilian Kelpe (3), Niklas Benefeldt (2), Jonas Wietfeld (2), Marten Liefke (1), Jan Fischer (1), Jan Wietfeld (1), Wilko Margraf, Marco Pagel (TW), Hendrik Harms (TW), Marco Behm (TW).

Tags