Der VfL Uetze Handball informiert, dass ein absolutes Haftmittelverbot in den Uetzer Sporthallen besteht!
Twitter - VfL Uetze HandballTwitter - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze Handball
Du bist hier: VfL Uetze Handball/1. Herren gewinnt gegen TuS Vinnhorst 2

1. Herren gewinnt gegen TuS Vinnhorst 2

Im ersten Heimspiel im Neuen Jahr konnte sich die 1. Herren des VfL mit 29:28 gegen den Tabellenzweiten aus Vinnhorst durchsetzen.

An der guten Leistung aus der letzten Woche gegen den TuS Bothfeld wollten die Handballer aus Uetze anknüpfen und somit der 2. Herren aus Vinnhorst Punkte im Spiel um die Meisterschaft wegnehmen. Dieses ließ allerdings in den ersten Minuten zu wünschen übrig, da sich die Gäste kurz nach Beginn der Partie schon mit 4:1 absetzen konnten. Dabei hatte die Defensive des VfL vor allem mit dem Kreisläufer des TuS Probleme, sodass dieser immer wieder einfach zu Torerfolgen kam. Doch zur Mitte der ersten Halbzeit nahm die 1. Herren allmählich Fahrt auf und konnte durch ein hohes Tempo immer wieder Kontertore erzielen. Ebenso stabilisierte sich die Abwehr, wodurch der Vorsprung der Gäste langsam schmolz und die Uetzer sogar zum Ende der ersten Spielhälfte mit 17:14 in Führung gehen konnten. Nach dem Seitenwechsel entstand ein sehenswertes Spiel, in dem keine der beiden Mannschaften klar überlegen war. Dadurch war es den Uetzern auch nicht möglich ihre Führung großartig auszubauen, sodass es wenige Minuten vor Ende der Partie 28:25 für den VfL stand. Doch der sichere Vorsprung der 1. Herren solle noch einmal ins Wanken geraten, da der Schiedsrichter innerhalb weniger Sekunden drei Uetzer Spieler vom Platz schickte. Mit nur noch drei Feldspielern und einem Torwart gelang des dem VfL die letzten zwei Minuten den Vorsprung klug über die Zeit zu bringen, wodurch schlussendlich die 1. Herren verdient mit 29:28 gegen den TuS Vinnhorst gewinnen konnte.

 

VfL Uetze: Christian Jäger (Tor), Hendrik Harms (8), Kai Wietfeld (6), Philipp Lackinger (4), Jan Fischer (3), Thorben Wietfeld (3), Jan Wiefeld (3), Dirk Hoffmann (1), Mario Suderburg (1), Julian Winkel, Marco Brehm