Der VfL Uetze Handball informiert, dass ein absolutes Haftmittelverbot in den Uetzer Sporthallen besteht!
Twitter - VfL Uetze HandballTwitter - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze Handball
Du bist hier: VfL Uetze Handball/1.Herren mit Niederlage in die Winterpause

1.Herren mit Niederlage in die Winterpause

Am vergangenen Samstag empfing die 1. Herren des VfL Uetze die Gäste der HSG Herrenhausen/Stöcken. Nach der Auswärtsniederlage in Hameln wollten Trainer und Team zu Weihnachten noch einmal einen Sieg einfahren um mit einem positiven Punkteverhältnis den Jahreswechsel zu celebrieren.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Der VfL konnte gerade im ersten Durchgang das Spielgeschehen behaupten. Wie auch schon gegen Hameln gaben die Trainer Winkel und Jördens den Jungs die Strategie vor dem Spiel bekannt. Aufgrund des dünnen Kaders spielte der VfL wieder mit zwei Kreisläufern um die Deckung der Gegner defensiv zu halten und dann mit Dynamik aus dem Rückraum die Tore zu erzielen. In der 14. Spielminute führte der VfL mit 11:8. Bis hierhin wurden jedoch schon 4 hundertprozentige Chancen ausgelassen, ansonsten hätte die Führung auch schon deutlicher ausfallen können. Doch die Gäste ließen sich nicht abschlagen und so war es auch die eigene Schuld, dass die Uetzer Riege nur einen 16:15 Halbzeitstand erspielt hat. In der Halbzeit sprachen die Trainer die schlechte Chancenverwertung an. Des Weiteren fehlte es ihnen an der Präsenz in der Abwehr. Wir müssen eine sichere Abwehr stellen und dann mit Tempo den Gegner überrennen, so Winkel. Dies sollte zugleich die Marschroute für den zweiten Durchgang sein. Bis zur 40. Spielminute konnte der VfL das Spiel weiterhin behaupten. So stand es noch verdienterweise 21:19. Doch dann hörten die Blau-Weißen auf Tore zu werfen. Grund hierfür war die mangelnde Bewegung im Rückraum. Winkel war sichtlich verärgert von seinen Rückraumspieler. Es kam keine Dynamik mehr zustande und das Angriffsspiel kam quasi zum Erliegen. In der Abwehr spielte der Kopf dann nicht mehr mit und es wurden viele Gegentore durch schlechte Abwehrarbeit erzielt. Die HSG drehte das Spiel von einem 22:21 in ein 22:25. Winkel nahm die Auszeit. Auch diese trug keine Früchte. Er ließ die beiden Spielmacher der HSG manndecken. Doch den Uetzern fehlte auf einigen Positionen die Puste um diese Abwehrformation erfolgreich zu spielen. Am Ende stand eine 29:35 Niederlage auf der Anzeigentafel. Wiedermals verliert der VfL ein Spiel gegen einen direkten Konkurrenten und muss sich nun auf Platz 9 zufriedenstellen. Ein Tabellenplatz, der deutlich hätte besser ausfallen können, aber wenn die direkten Konkurrenten nicht geschlagen werden, dann ist dieser Platz mehr als verdient.

Wir wünschen allen Zuschauern und Freunden des Handballsports besinnliche Festtage mit euren Liebsten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir sehen uns im neuen Jahr wieder in der Halle. Bis dahin, Eure Erste.

Es spielten: Jan Wietfeld (8/2), Jonas Wietfeld (5), Philipp Lackinger (5), Thorben Wietfeld (4), Dennis Jünemann (2), Niklas Benefeldt (2), Wilko Margraf (2), Torben Schnell (1), Christian Jäger (TW), Sören Hoffmann (TW)

 

Tags