Der VfL Uetze Handball informiert, dass ein absolutes Haftmittelverbot in den Uetzer Sporthallen besteht!
Twitter - VfL Uetze HandballTwitter - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze Handball
Du bist hier: VfL Uetze Handball/1.Herren startet mit Sieg ins neue Jahr

1.Herren startet mit Sieg ins neue Jahr

Der VfL Uetze ist erfolgreich ins neue Jahr 2018 gestartet. Am vergangenen Dienstag haben die Blau-Weißen noch ein Testspiel beim HBV 91 Celle bestritten. Das Testspiel nutzte Trainer Winkel noch einmal um auf sämtlichen Positionen zu tauschen und neue Spielabfolgen einzustudieren – das Ergebnis war dabei zweitrangig. Er sagte, wir müssen in unserem bestehenden Kader flexibler werden, um auf die uns zu erwartende Spielweise in der Landesliga passend vorbereitet zu sein. Mit den somit getroffenen Vorbereitungen reiste der VfL am Samstag, 13.01.18, zur HSG Herrenhausen-Stöcken. Mit Herrenhausen traf das Team um Winkel auf eine Mannschaft, die dem VfL weder durch eigene Spiele noch durch Spielberichte bekannt war. Aber Winkel hatte schon eine Idee seine Mannschaft gerade im Angriffsspiel in Szene zu setzen.

Pünktlich um 19:15 Uhr pfiffen die Unparteiischen das Spiel an. Gerade in der Anfangsphase ging das Angriffskonzept von Winkel auf. Zwei Kreisläufer zwangen die HSG zu einer defensiven Deckung und der VfL hatte die Möglichkeit aus dem Rückraum zum Torerfolg zu gelangen. Desweiteren integrierten sich die Kreisläufer super im Angriffsspiel und auch hier konnten viele Tore verbucht werden. Demgegenüber stand die Uetzer Abwehr in den ersten 30 Minuten nicht zufriedenstellend. So war es gerade in der ersten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe. Bis zum 4:5 für die HSG lief der VfL um ein Tor hinterher, da sich aber keine Mannschaft mit mehr als 2 Toren absetzen konnte, gelang es dem VfL das Spiel zu drehen. In der 17. Spielminute führte der VfL mit 13:11. Jedoch kam die HSG wieder zurück ins Spiel. Die Uetzer Angriffe wurden nicht mit einem Torerfolg abgeschlossen und auch in der Abwehr fehlte die letzte Konsequenz. Die HSG konnte die Führung wieder an sich reißen. Mit einem 16:17-Rückstand ging der VfL in die Halbzeitpause. Winkel fand das Problem in der Abwehr. Zu viele unnötige Gegentore hatte der VfL zu verbuchen. Der HSG wurde es zu einfach gemacht um zum Torerfolg zu kommen. Die Abwehr steht zu passiv, so Winkel. Im Angriff sah er das Problem an der teilweise fehlenden Vorbewegung ohne Ball. Wenn wir mit Druck kommen und den Ball schnell laufen lassen, haben wir alle Möglichkeiten uns zu belohnen, fügte er bei. Wir gehen jetzt raus auf die Platte und geben in der Abwehr Vollgas und holen uns den Sieg, schrie er in der Kabine. Das Team ging mit neuer Motivation zurück in die zweite Halbzeit. Die ersten 6 Minuten in der zweiten Halbzeit waren etwas chaotisch. Durch eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe gegen Maximilian Kelpe und einer kurzzeitigen Unruhe auf dem Feld gelang es den Gastgebern auf 17:21 davonzuziehen. Als der VfL wieder komplett auf dem Feld stand, stellte Winkel die Abwehr auf eine 5:1-Formation um. Sichtlich mit Erfolg. Das Angriffsspiel von Herrenhausen wurde gestört und der VfL konnte binnen drei Minuten von 18:22 auf 21:22 verkürzen. Es dauerte einige Minuten ehe die Gastgeber wieder zum Torerfolg kamen. Der VfL blieb dran und erzielte in der 44. Spielminute den 25:25 Ausgleich. Torben Schnell machte seine Arbeit in der Abwehrspitze sehr gut. Jonas Wietfeld hatte den Kreisläufer unter Kontrolle und so konnten die Abwehrspieler auf den Halbpositionen den Gegner offensiv bei etwas mehr als 9 Metern aggressiv stören. Das kostet Kraft im Angriff und muss man auch erstmal 20 Minuten aushalten, so Winkel. Der VfL machte seine Abwehrarbeit nun besser und so riss der VfL die Führung an sich 27:26. Die sichtlich erschöpften Gastgeber gerieten mit drei Toren in Rückstand (29:26). Nun ließ die Uetzer Riege nichts mehr anbrennen und spielten die Angriffe intelligent runter. So gewann der VfL Uetze das Spiel letztendlich doch verdient mit 32:29. Der Trend aus dem letzten Jahr konnte fortgesetzt werden. Mit 5 Siegen aus den letzten 6 Spielen ist ein Platz im Mittelfeld der Tabelle anzupeilen.

Am nächsten Wochenende empfängt der VfL Uetze die Gäste der HSG Exten-Rinteln. Vielen Zuschauern dürfte die Mannschaft noch aus dem Gewinn des Regionspokal bekannt sein. So geht das Team davon aus, dass die Gäste, die derzeit noch auf einem Abstiegsplatz stehen, eine große Herausforderung für den VfL werden. Rinteln braucht Punkte, aber der VfL will dieses verhindern um wirklich einen sicheren Platz im Mittelfeld der Tabelle zu ergaunern. Da an diesem Tag alle Mannschaften des VfL Uetze zu Hause spielen, wird es zur Neujahrsbegrüßung eine Tombola mit vielen interessanten Gewinnen geben. Hinzu gibt es Bier vom Fass und auch die ein oder andere Speise wird angeboten. Kommt vorbei und unterstützt die Mannschaften des VfL. Wir brauchen euch!

Es spielten: Jonas Wietfeld (7), Dennis Jünemann (6), Philipp Lackinger (4), Thorben Wietfeld (4/1), Torben Schnell (3), Jan Wietfeld (3), Niklas Benefeldt (3), Maximilian Kelpe (2), Marten Liefke, Jannis Giese, Wilko Margraf, Marco Pagel (TW), Hendrik Harms (TW)

Tags