Der VfL Uetze Handball informiert, dass ein absolutes Haftmittelverbot in den Uetzer Sporthallen besteht!
Twitter - VfL Uetze HandballTwitter - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze Handball
Du bist hier: VfL Uetze Handball/1. Herren verliert gegen Großburgwedel 2

1. Herren verliert gegen Großburgwedel 2

Im zweiten Heimspiel der Saison verlor die 1. Herren des VFL Uetze mit 26:36 gegen die 2. Mannschaft aus Großburgwedel.

Die Partie der 1. Herren startet mit einer Schweigeminute, in der an den vor einer Woche verstorbenen Handballkameraden Rolf Giese gedacht wurde. Ebenso spielten die Herren des VFL sowie die Schiedsrichter an diesem Tag mit einem Trauerflor um ihr stilles Anteil zu zeigen. Nach der Gedenkminute begann die Partie zwischen den Gastgebern aus Uetze und dem Herren aus Großburgwedel. Die ersten 15 Minuten der Begegnung waren durch ein hohes Tempo auf beiden Seiten geprägt, wodurch beide Mannschaften zahlreiche Tore erzielen konnten. Die Uetzer gelang es allerdings sich nach und nach ein wenig von den Gästen aus Großburgwedel abzusetzen, sodass die 1. Herren zwischen zeitlich mit 13:10 in Führung gehen konnte. Doch die 2. Herren aus Großburgwedel gelang es mit guten Anspielen an den Kreisläufer und einem vorgezogenen Mittelmann in der Abwehr das Spiel zu kippen. Dadurch konnten die Gäste allmählich die Führung an sich reißen und schließlich mit 20:17 in die Halbzeitpause zu gehen.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Uetzer Herren nicht so recht ins Spiel finden, sodass die Gäste ihre Führung innerhalb weniger Minuten auf 25:17 ausbauen konnten. Hinzu kam, dass die Gastgeber immer wieder großartige Chancen vergaben, wodurch der Rückstand der Uetzer immer größer wurde. Trotz einer Erhöhung des Tempos zum Ende des Spiels gelange es der 1. Herren nicht sich noch einmal heranzukämpfen. Dadurch gewannen die Gäste aus Großburgwedel am Ende verdient mit 36:26 gegen den VFL Uetze.

 

VfL Uetze: Christian Jäger (Tor), Markus Harms (Tor), Kai Wietfeld (6), Jan Fischer (3), Hendrik Harms (3), Marco Brehm (3), Mario Suderburg (3), Thorben Wietfeld (3), Philipp Lackinger (3), Dirk Hoffmann (1), Adrian Köhne (1), Julian Winkel