Der VfL Uetze Handball informiert, dass ein absolutes Haftmittelverbot in den Uetzer Sporthallen besteht!
Twitter - VfL Uetze HandballTwitter - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze Handball
Du bist hier: VfL Uetze Handball/Auftakterfolg misslungen

Auftakterfolg misslungen

Am vergangenen Samstag traf die 1. Herren des VfL Uetze auf die HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf. In der vergangenen Saison konnte der VfL zwei Mal ganz knapp mit einem Tor jeweils in der letzten Sekunde des Spiels gewinnen. „Es wird wieder ein denkbar knappes Spiel auf Augenhöhe werden“, so Trainer Winkel vor dem Spiel. Dennoch sollte sich die Vorbereitung auszahlen um die ersten zählbaren Punkte auf das Konto zu schreiben.

Die Partie begann relativ ausgeglichen. Beide Mannschaften wussten um die Schwächen des jeweils Anderen. Der VfL kam immer wieder durch Würfe aus dem Rückraum zum einfachen Torerfolg. In der Abwehr arbeitete das Team gut und das Angriffsspiel der HSG wurde oftmals entschärft. So konnte die Uetzer Riege nach knapp 18 Minuten mit zwei Toren in Front gehen (10:8). Doch die Gäste ließen nicht locker und glichen 5 Minuten vor der Halbzeit aus (13:13). Die letzten 5 Minuten der ersten Hälfte blieb torlos und somit gingen beide Mannschaften mit dem 13:13 Halbzeitstand in die Pause. Das Trainerduo Winkel und Jördens war mit der Leistung der ersten 30 Minuten zufrieden. „Im Angriff konnten viele einfache Tore erzielt und in der Abwehr ebenso viele Bälle entschärft werden. Macht weiter so!“, lauteten die Worte der Beiden für die zweite Halbzeit. Die ersten 8 Minuten der zweiten Hälfte gehörten dem VfL. Aufgrund der stabilen Abwehr in dieser Phase und das Erzielen einfacher Tore gelang es den Hausherren mit 18:15 in Führung zu gehen. Doch die folgenden 10 Minuten führten zu einem bis hierher unnötigen Rückstand. Die Gäste warfen innerhalb von knapp 10 Minuten 7 Tore, der VfL hingegen nur eins. Zu viele unnötig genommene Torwürfe in Aktionen, bei denen keine Not hätte entstehen müssen, waren der Grund für die Wende. In der Abwehr wurde sich nicht mehr an die Absprachen gehalten und so führten vereinzelnd offensive Abwehraktionen zu leichten Gegentoren. Neuzugang Dominique Gallathe kassierte in dieser Phase eine eher fragwürdige rote Karte. Die Gastgeber versuchten nun noch einmal den Rückstand aufzuholen. Doch dieser Versuch blieb leider erfolglos und der VfL verlor am Ende mit 26:30. Mal wieder gibt der VfL ein Spiel nach eigener Führung aus der Hand. Eigentlich sollte dies schon aus der vergangenen Saison bekannt sein. „In der Landesliga gewinnst du eben keine Spiele, wenn du nur 50 Minuten gut bist“, sagte Winkel sichtlich enttäuscht nach dem Spiel. Die Mannschaft möchte sich noch ganz herzlich bei den Zuschauern für die tolle Unterstützung von der Tribüne bedanken.

Es spielten: Kai Wietfeld (8), Jonas Wietfeld (5), Thorben Wietfeld (4), Philipp Lackinger (3), Dennis Jünemann (2), Niklas Benefeldt (2), Jan Wietfeld (1), Hendrik Harms (1), Lazlo Fauth, Maximilian Kelpe, Wilko Margraf, Dominique Gallathe, Christian Jäger (TW), Lars Stäckler (TW)

Tags