Der VfL Uetze Handball informiert, dass ein absolutes Haftmittelverbot in den Uetzer Sporthallen besteht!
Twitter - VfL Uetze HandballTwitter - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze Handball
Du bist hier: VfL Uetze Handball/Bittere Niederlage für die männliche C-Jugend

Bittere Niederlage für die männliche C-Jugend

Am 12.2. machte sich die männliche C-Jugend des VfL Uetze auf den Weg Richtung Hannover um dort gegen ihren bislang erst einmal geschlagenen Gegner den Hannoverschen SC anzutreten. Während sich die Jungs im Hinspiel mit überragender Leistung zeigten, ließen sie diese an diesem Sonntag offensichtlich zu Hause. Hinzu kam die sehr knapp besetzte Mannschaft, die nur einen Auswechselspieler zu bieten hatte. In der ersten Halbzeit zeigte sich schon deutlich, warum der Gegner bislang nahezu jedes Spiel gewann. Im Angriff zeigte sich der HSC von seiner besten Seite, was die Uetzer scheinbar dazu animierte sich von seiner schlechtesten zu zeigen. Gegenspieler wurden einfach ignoriert und ihn wurde freie Bahn gelassen. Im Angriff hingegen mussten die Gegner gar nicht ignoriert werden, da die Jungs keinerlei Ambitionen hatten sich zu bewegen. Hinzu kamen etliche Fehlpässe, die den Gegnern etliche Kontermöglichkeiten boten. So zogen die Hannoveraner bereits in der ersten Halbzeit mit 19:12 davon.

Auch in der zweiten Halbzeit wurden sämtliche Ratschläge gekonnt ignoriert und der Angriff blieb weiterhin durch Bewegungsfäule gekennzeichnet. Lediglich zwei  Spieler suchten durchgängig den Weg zum Tor. Dennoch kam es durch den niedrigen Bewegungsdrang immer wieder zu Fehlpässen, da es sich die Uetzer am Gegner gemütlich machten und ihm somit den Ball direkt in die Arme spielten. Die Abwehrarbeit nahm jedoch in der zweiten Halbzeit zu und ließ dadurch dem Gegner weniger Chancen als zuvor. Dennoch blieben die Hannoveraner klar in Führung, was unter anderem der netten Schiedsrichterleistung zu verdanken ist. Während die Uetzer schon bei der kleinsten Berührung der Gegner einen Freiwurf bekamen, durften sich die Hannoveraner regelrecht durch die Uetzer Abwehr prügeln, bis es schließlich zum Torwurf kam. Am beeindruckensten waren jedoch die Pöbeleien, die sich der Schiri von seinen eigenen Jungs gefallen ließ ohne sie zu maßregeln. Wems gefällt… Das Spiel endete mit einem Spielstand von 30:24 für Hannover. Dieser hätte bei diesem Spiel allerdings wesentlich schlechter ausgesehen, gäbe es da nicht einen Wilko Margraf….

VfL Uetze: Wilko Margraf (16), Lennard Jütten (3), Torben Schnell (2), Marten Liefke (1), Marcel Kiesel-Janke (1), Nicolai Seffer (1), Daniel Volz, Sören Hoffmann (TW)