Der VfL Uetze Handball informiert, dass ein absolutes Haftmittelverbot in den Uetzer Sporthallen besteht!
Twitter - VfL Uetze HandballTwitter - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze Handball
Du bist hier: VfL Uetze Handball/Erste Niederlage für die Uetzer Handballdamen

Erste Niederlage für die Uetzer Handballdamen

Am Sonntag, den 25.11.2012 traf die 1. Damen des VfL Uetze Handball auf den bislang stärksten Gegner der Saison, den TuS Bothfeld II.

Wie schon im Spiel vor zwei Wochen gegen den RSV Seelze war sich Uetze des nicht leichten Gegners durchaus bewusst, dennoch machte sich die Damen des VfL entschlossen und motiviert auf den Weg nach Bothfeld, um sich auch die nächsten zwei wichtigen Punkte für den Aufstieg zu sichern.

Der Einstieg für den VfL Uetze war jedoch keinesfalls leicht, sodass Uetzte recht verhalten ins Spiel startete. Die starke Abwehr und das schnelle Angriffsspiel des TUS Bothfeld bot den Uetzern kaum Chancen einen Torvorsprung zu erarbeiten, sodass Uetze bis Mitte der ersten Halbzeit fortwährend mit nur einem Tor Rückstand mit dem TUS Bothfeld Schritt halten konnte.

Gegen Ender der ersten Halbzeit brach die Damen des VfL Uetze dagegen dermaßen ein, dass es die letzten zehn Minuten vor Beginn der Halbzeitpause zu keinem einzigen Tor für die Uetzer Gäste kam.

Uetze und Bothfeld trennten sich dementsprechend nach 30 Minuten mit einem 12:8 für den Gastgeber des TUS Bothfeld.

Etwas enttäuscht und mit hängenden Köpfen fand Trainer Rainer Bode während der Besprechung in der Kabine dennoch tröstende Worte, wenngleich er zu Recht ruhig hätte etwas böser sein dürfen. Doch ganz nach Rainer-Bode-Manier blieb dieser wie so oft geradezu entspannt und ließ sich auch von diesem aufregenden Spiel zumindest äußerlich wohl kaum aus der Ruhe bringen.

 

Die zweite Halbzeit fing für Uetze deutlich besser und mit wesentlich mehr Biss an. Die Uetzer Damen waren konzentriert und lieferten ein schnelles, energisches Spiel nach vorne mit guten Aktionen im Angriff und einer deutlich verbesserten Abwehr. Da Uetze bisweilen auf ein Tor Anschluss fand, war der Ehrgeiz nun erst recht geweckt. Zeitweise lieferten die Uetzer Damen ein derart gutes Spiel, dass diesen nicht nur der Ausgleich, sondern auch die Führung mit einem Tor gelang.

Die Spannung wurde zunehmend größer, sodass die Spielhärte auf beiden Seiten ebenso deutlich zunahm. Geahndet wurde dies durch mehrere Zeitstrafen und etliche 7-Meter-Würfe, die auf Seiten der Uetzer größtenteils erfolgreich verwandelt wurden. Nichtsdestotrotz bewies der Schiedsrichter nicht immer Auge, sodass einige fatale Fouls auf beiden Seiten zu Unrecht nicht geachtet worden sind.

Die Nerven lagen also auf beiden Seiten blank, doch schafften die Uetzer Gäste es nicht, die zeitweise hervorragende Leistung bis zum Ende des Spiels aufrecht zu erhalten. Trotz des Kampfgeistes in der zweiten Halbzeit trennte sich Uetze mit einem knappen 27:25 für den TUS Bothfeld.

 

Ein bitterer Rückschlag für die bislang vom Erfolg verwöhnten Uetzer Damen, dennoch ist der Ehrgeiz für das Rückspiel zu Hause in Uetze groß, denn es geht ja schließlich um den Aufstieg…

 

Für Uetze spielten:

Jenny Ricke (TW), Julia Knoche, Yvonne Scherer (8), Nora Fieberg (3), Hanna Krüger, Lena Heineke, Marleen Wendland (1), Nathalie Schiemann (2), Julia Winkel, Beate Volz (1), Alina Kohlmeier (10)

Tags