Der VfL Uetze Handball informiert, dass ein absolutes Haftmittelverbot in den Uetzer Sporthallen besteht!
Twitter - VfL Uetze HandballTwitter - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze Handball
Du bist hier: VfL Uetze Handball/Gewohnte Leistung führt zum Sieg

Gewohnte Leistung führt zum Sieg

Am 29.09.13 hatte die 1. Herren des VfL Uetze die HSG Herrenhausen-Stöcken 3 zu Gast. Nachdem die letzte Auswärtsniederlage abgehakt war, konzentrierten sich die Herren nun auf den neuen Gegner. Nach leichten Startschwierigkeiten in den ersten 10 Minuten der Partie fanden die Uetzer jedoch zu ihrem gewohnten Spiel zurück. Die 0:3 Führung der HSG wurde schnell zunichte gemacht, sodass es nach wenigen Minuten 3:3 stand. In der Abwehr wurden viele Bälle erobert und das Angriffsspiel der Gäste wurde so gut wie möglich unterbunden, sodass die Hausherren mit einer 7-Tore Führung in die Halbzeitpause gingen (18:11). In der zweiten Halbzeit sollte die Leistung aus der ersten Hälfte noch einmal gesteigert werden. Doch ungenaue Torabschlüsse führten dazu, dass die HSG 3 Tore in Folge warf und den Spielstand auf 18:14 verkürzte. Dies ließ die Uetzer nicht aus der Ruhe bringen. Im Gegenteil, das Tempo wurde noch mehr gesteigert und auch der Ball fand jetzt wieder den Weg ins Netz. So stand es Mitte der zweiten Hälfte zwischenzeitlich 25:17 für die Hausherren. Das Angriffsspiel der Herrenhäuser scheiterte in den meisten Fällen an der Uetzer Abwehr oder dem starken Torwart Christian Jäger. Im Gegenzug fingen sich die Jungs aus Herrenhausen viele Tempogegenstöße ein. Durch die zum Teil sehr offene Abwehr der Gäste gelang es durch schöne Anspiele an den Kreis den Kreisläufer Jan-Wilhelm Wietfeld zu bedienen, welcher alleine in der zweiten Halbzeit gleich 5 wichtige Treffer für den VfL erzielte. Nach 60 Minuten war das Spiel endgültig entschieden. Die 1. Herren gewann das Spiel verdient mit 37:21 vor heimischem Publikum.

 

Es spielten: Philipp Lackinger (9), Thorben Wietfeld (6), Jan Wietfeld (5), Kai Wietfeld (5), Adrian Köhne (3), Dennis Jünemann (2), Jan Fischer (2), Jannis Giese (2), Mario Suderburg (2), Hendrik Harms (1), Marco Brehm, Niklas Benefeldt, Christian Jäger (TW), Karsten Jördens (TW)