Der VfL Uetze Handball informiert, dass ein absolutes Haftmittelverbot in den Uetzer Sporthallen besteht!
Twitter - VfL Uetze HandballTwitter - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze Handball
Du bist hier: VfL Uetze Handball/VfL Uetze wird Regionsmeister

VfL Uetze wird Regionsmeister

Nachdem der VfL Uetze bereits den Aufstieg in die Landesliga feiern konnte, hatte das Team um Susanne Schaper und Jörg Krüger noch die Chance auf den Regionsmeistertitel. Der Regionsmeister wird zwischen den jeweiligen erstplatzierten Mannschaften aus den beiden Staffeln der Regionsoberliga ermittelt. Dabei wird die bessere Mannschaft in einem Hin- und Rückspiel gesucht. Der Gegner stand für den VfL Uetze schon zwei Wochen zuvor fest. Das Team musste am 24.05.17 zur HSG Exten-Rinteln anreisen. Erstmalig in der Vereinsgeschichte fuhr die Mannschaft samt Fans mit einem Reisebus in das 100 Kilometer entfernte Rinteln. Dem VfL war schon vor Spielbeginn klar, dass es sich bei der gegnerischen Sieben um eine ebenfalls körperlich starke Mannschaft handelt. Beide Mannschaften haben während der Saison nur zwei Spiele verloren. Die Uetzer Riege jedoch war heiß auf den Titel und wollte es bei den zwei Niederlagen belassen.

Pünktlich um 20 Uhr wurde die Partie angepfiffen. Der VfL hatte jedoch gerade in der Anfangsphase des Spiels das Nachsehen. Die HSG konnte durch ein hohes Tempospiel mit 3:0 in Führung gehen. Jedoch verkürzte der VfL auf 3:4, aber die Gastgeber legten zwei Treffer nach und drei Tore Rückstand waren die Folge (3:6). Doch der Rückstand rüttelte die Uetze wach. Über 5:6 und 7:8 gelang es dem VfL zum 8:8 auszugleichen. Ab nun an war das Spiel wieder offen. Die Abwehr stand sicherer und auch im Angriff konnten die Torwürfe im Netz untergebracht werden. Ab dem 10:10 riss der VfL das Spiel an sich. Die sichere Abwehr ließ das Uetzer Tempospiel aufblühen. Durch schnelle Treffer setzte sich das Team mit 13:10 ab. In dieser Phase sah der gegnerische Torwart, weil er außerhalb des Sechsmeterraumes mit dem Uetzer Spieler Wilko Margraf zusammenstieß, die rote Karte. Diesen Vorsprung konnten die Gastgeber bis zur Halbzeitpause nicht aufholen. Der große Uetzer Rückraum kam gerade zum Ende der ersten Hälfte immer wieder zu leichten Toren. Mit einem torreichen 21:18 gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause. In der Halbzeit sammelte die Mannschaft zunächst einmal genügend Kräfte für den zweiten Durchgang. Die Trainerin trieb ihre Mannschaft noch einmal an und machte auf die Stärken des Gegners aufmerksam. Es galt die Anspiele an den Kreis zu verhindern, sowie den starken Rückraumspieler Alexander Ermakov nicht zum Wurf kommen zu lassen. Die Angriffsleistung aus dem ersten Durchgang war zufriedenstellend, so die Trainerin. Im zweiten Durchgang stellte die HSG auf eine 4:2 Abwehrformation um. Dies sollte den Uetzer Rückraum im Spielaufbau stören. Zu Beginn hielt der VfL den Vorsprung aufrecht. Doch mit der Zeit gelang es den Gastgebern die Uetzer Angriffe zu verteidigen. Im Gegenzug waren es immer wieder Ermakov und Tonkunas, die wichtige Treffer für ihr Team erzielen konnten. Der VfL musste somit 10 Minuten vor Ende den Ausgleichstreffer zum 29:29 hinnehmen. Ab dem 30:30 gab die HSG den Ton an. Immer wieder setzte sich das Team mit einem Tor ab. Der VfL glich aber sofort wieder aus. Beim 35:35 hatte der Uetzer Wilko Margraf noch einmal 20 Sekunden vor Ende den Führungstreffer zu erzielen. Jedoch entschied das Schiedsrichtergespann auf Abwurf. Die letzten 15 Sekunden waren somit noch einmal spannend. Zum Glück stand der Uetzer Block goldrichtig und der letzte Torwurf wurde entschärft. Mit einem 35:35 trennten sich beide Mannschaften in einem hitzigen Spiel in dem wohlmöglich mehr Uetzer Fans als hauseigene Zuschauer vertreten waren. Ohne diese super Unterstützung von den Fans wäre es in Rinteln vermutlich um Ecken schwieriger geworden. Vielen Dank für das Mitreisen und Anfeuern!

Für den VfL trafen: Philipp Lackinger (11), Jonas Wietfeld (8), Thorben Wietfeld (7/2), Wilko Margraf (4), Dennis Jünemann (3), Torben Schnell (2), Niklas Benefeldt, Maximilian Kelpe, Jan Wietfeld, Marten Liefke, Hendrik Harms, Christian Jäger (TW), Marco Pagel (TW), Sören Hoffmann (TW)

Am Samstag den 27.05.17 stand das Rückspiel in Uetze an. Mit dem 35:35 Unentschieden sorgte der VfL für eine gute Ausgangssituation im Rennen um den Regionsmeistertitel. Das Team war doppelt heiß auf den Titel, erstens wurde in der letzten Saison keines der Heimspiele verloren und zweitens stand das Schützenfest zur Regionsmeisterfeier zur Verfügung. Der im Hinspiel verhinderte Kai Wietfeld stand dem Team im Rückspiel auch wieder zur Verfügung. Bei sehr warmen Außentemperaturen war die Luft in der Halle dementsprechend stickig. Mit 14 Spielern stand der Trainerin aber eine volle Mannschaft zur Verfügung und es konnte ein hohes Tempo eingegangen werden.

Das Spiel begann um 17 Uhr und es fanden sich etwa 150 Zuschauer in der Sporthalle ein, um ihr Team lautstark zu unterstützen. Dem VfL war der Gegner nun besser bekannt und es wurde sich auf eine offensive Deckung eingestellt. Rinteln agierte wieder mit einer 4:2 Abwehrformation um das Uetzer Aufbauspiel zu unterbinden. Zu Beginn der ersten Hälfte war das Spiel ziemlich ausgeglichen. Doch die HSG hatte oftmals die Nase vorne. Doch ab Mitte der ersten Halbzeit entglitt dem VfL ein wenig der Zugriff zum Spiel. Nach einem 5:6 Rückstand erzielte die HSG 3 Tore in Folge und Uetze lag mit 5:9 zurück. Nun war es an der Zeit den Spielmacher Alexander Ermakov kurz zu decken. Diese Maßnahme zeigte Wirkung und der VfL konnte den Rückstand über 7:10, 9:12 und 10:13 auf 3 Tore verkürzen und bis zur Halbzeitpause halten. Die im Gegensatz zum Hinspiel torarme erste Hälfte war ein Resultat aus dem nun gegenseitigen Kennen und den hohen Temperaturen in der Halle. In der Halbzeitansprache sprach die Trainerin das Abwehrverhalten an. Wir müssen mit mehr Dynamik agieren und den Gegner die Kräfte rauben, so Schaper. Im Angriff fehle es ihr an der Laufbereitschaft. Zu viele im Stand gefangene Bälle und leichtfertig abgeschlossene Torwürfe sind der Grund für den Rückstand. Sie ergänzte, dass nicht ohne Grund 150 Zuschauer auf der Tribüne sitzen und uns lautstark anfeuern. Geht raus und holt euch den Pott, sagte sie. Mit dem neuen Selbstvertrauen ging das Team zurück auf die Platte. Doch zunächst sah alles andere danach aus, als dass der Pott in Uetze stehen bleibt. Die Gäste legten gerade in der Anfangsphase ordentlich einen drauf. Schnell lief der VfL einen 5-Tore Rückstand hinterher (12:17). Doch beim 13:18 passierte etwas, womit auf der Tribüne wohlmöglich niemand mehr gerechnet hätte. Der VfL kämpfte fortan um jeden Ball. Durch eine sichere Abwehr unterband die Uetze 7 das Angriffsspiel der Gäste. Durch das schnelle Verschieben und das kraftvolle Zufassen in der Abwehr verteidigten die Uetzer souverän und erzielten im Gegenzug 4 wichtige Tore zum 17:18 Anschlusstreffer. Ab nun an war alles wieder offen. Die Uetzer Riege schaffte sogar den 21:21 Ausgleichstreffer. Doch bis zum 24:24 gab Rinteln immer noch den Ton an. Den Gästen schwanden jedoch die Kräfte um gegen die Uetzer Abwehr anzukommen. Erstmalig übernahm nun der VfL die Führung (25:24) und konnte diese sogar auf 26:24 ausbauen. Diesen Vorsprung gab die Mannschaft nun nicht mehr her und so war der 28:27 Anschlusstreffer nur noch Ergebniskosmetik. Für die Mannschaft und die Fans gab es ab nun an kein Halten mehr. Der Regionsmeister der Saison 2016/17 stand fest: VfL Uetze! Dieser Titel wurde das gesamte Wochenende auf dem Schützenfest ausgelassen gefeiert und sorgte für Ansehen bei der Uetzer Bevölkerung.

Der VfL Uetze holt neben dem Landesligaaufstieg auch den Regionsmeistertitel! Nach 28 Spielen, von denen 22 gewonnen, 4 unentschieden und nur 2 verloren wurden, möchte sich das Team noch einmal ganz besonders bei allen Anhängern und Unterstützern herzlich bedanken. Ohne euch wäre eine so gute und erfolgreiche Saison niemals möglich gewesen. Neben der Zeit, die ihr mit uns in der Halle verbringt, kostet euch jedes Spiel auf‘s Neue genügend Nerven und wir hoffen euch auch in der nächsten Saison wieder in unserer Halle begrüßen zu dürfen. Vielen Dank für all das Vertrauen. Des Weiteren gratulieren wir der HSG Exten-Rinteln noch einmal zum genauso souveränen Landesligaaufstieg. Bedanken möchten wir uns auch noch einmal für 2 super spannende und faire Spiele. Wir sehen uns in der nächsten Saison. Des Weiteren wünschen wir den Uetzer Fußballern viel Erfolg bei der Bezirksliga-Relegation. Ihr schafft das Jungs!

Die 1. Herren verabschiedet sich aus der Saison 2016/17 und fährt in den Urlaub, die wohlverdiente Mannschaftsfahrt.

Es spielten: Thorben Wietfeld (10/8), Kai Wietfeld (5), Jonas Wietfeld (5), Philipp Lackinger (3), Wilko Margraf (2), Niklas Benefeldt (2), Jan Wietfeld (1), Dennis Jünemann, Maximilian Kelpe, Torben Schnell, Hendrik Harms, Christian Jäger (TW), Marco Pagel (TW), Sören Hoffmann (TW)

Tags