Der VfL Uetze Handball informiert, dass ein absolutes Haftmittelverbot in den Uetzer Sporthallen besteht!
Twitter - VfL Uetze HandballTwitter - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze Handball
Du bist hier: VfL Uetze Handball/VfL Uetze zu Gast beim Tabellenführer

VfL Uetze zu Gast beim Tabellenführer

Am heutigen Sonntag reiste die 1.Herren des VfL Uetze zum Tabellenführer TV 1887 Stadtoldendorf. Im Hinspiel konnte der VfL vor heimischem Publikum ein 31:31 Unentschieden erspielen. Mit genau dieser Leistung wollten die Fuhsedörfler auch im Auswärtsspiel wieder punkten. Nach der eineinhalbstündigen Fahrt begann das Team hochmotiviert mit der Aufwärmphase. Die Stärken des Gegners waren bekannt. Der TV 87 will die Fehler im Angriff des VfL ausnutzen, um dann über Tempogegenstöße zu leichten Toren zu gelangen. Der Uetzer Trainer Winkel warnte sein Team vor den Stärken des Gegners und es galt die Stärken zu  unterbinden.

Zu ungewohnt später Anwurfzeit pfiffen die Schiedsrichter die Partie pünktlich um 17 Uhr an. Gerade die Anfangsphase hatte es in sich. Beide Mannschaften lieferten sich einen harten Schlagabtausch. So konnte der VfL über eine gute Defensive und Offensive das Spiel bis in die 18. Spielminute offen gestalten. Bis hierher waren beide Mannschaften beim Spielstand von 9:9 gleich auf. Der VfL nutze seine Chancen im Angriff ließ die Gastgeber nicht in ihr Konterspiel kommen. In der 21. Spielminute konnte der TV erstmalig mit zwei Toren in Führung gehen (9:11). Dem VfL passierten im Angriffsspiel kurzzeitig technische Fehler und auch die Torwürfe konnten teils verhindert werden. Der Gastgeber bestrafte die Nachlässigkeiten sofort über Tempogegenstöße. So zogen die Hausherren auf 11:16 davon. Doch der VfL konnte kurz vor der Halbzeit auf 4 Tore verkürzen. Beide Mannschaften gingen mit einem 13:17 Spielstand in die Halbzeitpause. In der Ansprache verdeutlichte Winkel noch einmal auf die Ansage vor dem Spiel. Wir dürfen uns keine Fehler erlauben, sonst werden wir über nicht zu verteidigende Tempogegenstöße überlaufen, so Winkel. Mit der dem Angriffs- und Abwehrspiel der ersten 20 Minuten war er äußerst zufrieden und es müsse daran angeknüpft werden um etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Voller Entschlossenheit und mit dem nötigen Ehrgeiz ging es in die zweite Hälfte. Doch der VfL tat sich zu Beginn der zweiten Hälfte selber etwas schwer. Die Hausherren nutzten die Uetzer Fehler im Angriff über Konter aus und gingen zwischenzeitlich mit 7 Toren in Front (18:25, 19:26, 21:28). Der VfL gab zu keiner Zeit auf und konnte ab der 48. Spielminute einige Chancen verwerten. Die Abwehr stand zudem auch wieder sicherer und es konnte Tor um Tor aufgeholt werden. In der 53. Spielminute verkürzte Jonas Wietfeld auf 4 Tore (26:30). Die Uetzer Riege motivierte sich weiterhin und kämpfte in der Abwehr um jeden Ball. Schlussendich konnte der VfL den 7 Tore Rückstand auf 3 Tore verkürzen. Die Sensation aus dem Hinspiel konnte leider nicht wiederholt werden. Es musste sich am Ende mit 32:35 zufriedengestellt werden. Trainer Winkel war über weite Strecken des Spiels mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Es ist schwer auswärts in Stadtoldendorf zu gewinnen. Hätten wir unsere Chancen im Angriff besser genutzt und die Tempogegenstöße wären nicht zustande gekommen, dann hätte es hier ganz anders ausgesehen, gab Winkel als Abschlussworte bekannt. Am nächsten Wochenende empfängt der VfL den direkten Konkurrenten TuS Bothfeld. Hier ist noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen. Wir erwarten ordentlich Unterstützung von den Rängen.

Es spielten: Thorben Wietfeld (13/4), Jonas Wietfeld (6), Philipp Lackinger (5), Dennis Jünemann (3), Niklas Benefeldt (2), Maximilian Kelpe (1), Hendrik Harms (1), Wilko Margraf (1), Jan Wietfeld, Jannis Giese, Marco Pagel (TW), Christian Jäger (TW)

Tags