Der VfL Uetze Handball informiert, dass ein absolutes Haftmittelverbot in den Uetzer Sporthallen besteht!
Twitter - VfL Uetze HandballTwitter - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze HandballFacebook - VfL Uetze Handball
Du bist hier: VfL Uetze Handball/Wahnsinn: VfL Uetze macht Landesliga-Aufstieg perfekt

Wahnsinn: VfL Uetze macht Landesliga-Aufstieg perfekt

Am vorletzten Spieltag der Saison musste der VfL Uetze zum Auswärtsspiel zur DJK BW Hildesheim. An diesem Tag hatte der VfL die Chance den Aufstieg in die Landesliga perfekt zu machen. Im Hinspiel konnten die Schaper-Schützlinge einen deutlichen Heimsieg erspielen. Diese Leistung sollte auch im Rückspiel wieder abgerufen werden. Das Team fuhr somit hochmotiviert nach Hildesheim um die Punkte mit nach Uetze zu nehmen.

Gleich zu Beginn der Partie musste der VfL das erste Gegentor in Kauf nehmen. Doch dies sollte die einzige Führung der Gastgeber bleiben. Die Uetzer Riege konnte das Spiel an sich reißen und gab fortan den Ton an. Der VfL legte in der Anfangsphase immer ein Tor vor. Jedoch gelang es den Hildesheimern immer wieder zum Ausgleich zu kommen (5:5, 6:6, 7:7). Beim Spielstand von 7:7 konnte der VfL erstmals mit drei Toren davonziehen (10:7). Die Gastgeber hatten sichtlich etwas gegen die Uetzer Führung. Durch die zunehmende Härte im Spiel schwächten sich die Gastgeber mit insgesamt 9 Zeitstrafen im Spiel letztlich selbst. Bei einer Aktion verletzte sich einer der Hausherren mit einem Cut am Auge. An dieser Stelle wünscht der VfL gute Besserung. Der VfL konnte über viele Siebenmeter-Strafwürfe zu leichten Toren kommen. Bis zur Halbzeit hielten die Fuhsedörfler die 3-Tore-Führung und es stand zur Halbzeit 17:14.

Die Halbzeitansprache des Trainergespanns war eindeutig. Gerade in den ersten 30 Minuten war deutlich zu spüren, dass die Jungs aus Hildesheim das Uetzer Team nicht bei der vorzeitigen Aufstiegsfeier in der eigenen Halle unterstützen wollten. In einem regelrecht hart umkämpften Duell wurde sich auf beiden Seiten nicht viel geschenkt. Im zweiten Durchgang solle sich vor Verletzungen bewahrt werden, so die Trainer. Weiterhin machten sie darauf aufmerksam, dass die Abwehr sicher stehen muss um schnelle und sichere Tore über Tempogegenstöße zu erzielen. Im Angriff fehlte es im ersten Durchgang an der zweiten Welle. Dies sollte gerade im zweiten Durchgang umgesetzt werden um den Gegner mehr unter Druck zu setzen.

Gerade in der Anfangsphase fruchtete die Taktik und der VfL setzte sich in den ersten 8 Minuten mit 25:18 ab. Jedoch gaben sich die Gastgeber nicht auf und so wurde um jeden Ball gekämpft. Ab der 45. Spielminute hatten die Hildesheimer einen Lauf. Der VfL vergab in dieser Phase des Spiels zu leichtfertig die klaren Torchancen und auch ein Torwartwechsel konnte nicht verhindern, dass der Spielstand in der 52. Spielminute auf 30:28 verringert wurde. In dieser Phase war die Trainerin gezwungen, die Timeout-Karte zu legen. In der Ansprache rüttelte sie ihre Mannschaft noch einmal wach und brachte die Startformation auf das Spielfeld um wieder Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Auch diese Taktikmaßnahme fruchtete und der VfL konnte einen 35:31-Auswärtssieg einfahren. Mit diesem Sieg konnte das Team vorzeitig den 1. Tabellenplatz sichern und steht als erster und direkter Aufsteiger in die Landesliga fest. Wieder einmal hat sich gezeigt, dass die Mannschaft über eine geschlossene Mannschaftsleistung das Spiel verdient gewonnen hat. Die Hildesheimer Jungs haben dem VfL in einem turbulenten Spiel den vorzeitigen Aufstieg über lange Phasen erschwert. Im Anschluss wurde der Aufstieg mit den mitgereisten Fans ordentlich gefeiert. An dieser Stelle möchte sich die Mannschaft noch einmal für die zahlreiche Unterstützung von der Tribüne bedanken.

Am kommenden Wochenende kommt das Tabellenschlusslicht aus Alfeld an die Fuhse. Auch hier freut sich die Mannschaft über zahlreiche Unterstützung. Nach dem Spiel wird es noch Bier und Bratwurst als Dankeschön geben.

Vormerken: Durch das Sichern des ersten Tabellenplatzes spielt der VfL Uetze noch um die Regionsmeisterschaft gegen die HSG Exten-Rinteln. Diese Spiele finden am 24.5.17 in Rinteln und am 27.5.17 in Uetze statt.

Es spielten: Philipp Lackinger (8 Tore/davon 5 Siebenmeter), Jonas Wietfeld (8/1), Dennis Jünemann (6/1), Kai Wietfeld (4), Niklas Benefeldt (3/1), Hendrik Harms (2/1), Wilko Margraf (2), Torben Schnell (1), Maximilian Kelpe (1), Jan Wietfeld, Christian Jäger (TW), Marco Pagel (TW), Sören Hoffmann (TW).

Tags